Rückblick auf den 24. Landkreislauf. 

Es haben ungefähr 80 Läuferinnen und Läufer teilgenommen, fast alle stehen in der Teilnehmerliste. Wir freuen uns darüber, dass es 13 "Durchläufer" gab, also Personen, die die gesamten 63 km gelaufen sind. Für diese Läuferinnen und Läufer gab es in diesem Jahr erstmals Medaillen.

Die Durchläufer: (von links) Benny Trump, Henry Härtinger, Andreas Schneidewind, Sabine Fähndrich, Olaf Fink, Hans-Hagen Koch, Michael Burgdorf, Ines Rössler, Dirk Rolirad-Eickenscheidt, Jürgen Fürste, Karsten Evers, Andreas Harloff, Olaf von Boehn (mit Chally)

 
Mit 43 Personen sind wir in Steinhorst durch Bürgermeister Klaus-Hinrich Singer gestartet worden, darunter auch der Landrat, Herr Dr. Ebel, der die ersten 6 km dabei war. Das Läuferfeld bestand zu etwa einem Drittel aus Frauen. Zwischen Hahnenhorn und Gifhorn wuchs das Feld auf knapp über 50 an und am Ende waren es fast 40, die Meine erreichten.

Das Ziel, das Sportheim des TSV Meine wurde wenige Minuten nach 16:00 erreicht, ca. 10 Minuten später als im Zeitplan vorgesehen. Auch die Bürgermeisterin, Frau Heinsohn-Buchmann war gekommen, um die Sportler zu begrüßen. Die 10 Minuten Verspätung sind angesichts der langen Strecke nur ein geringfügiges Abweichen vom Plan. Hautursache dafür war, dass zwischen Wilsche und Neubokel die Strecke wegen einer Treibjagd spontan geändert werden musste und eine zusätzliche Pausenstation eingebaut wurde.
Gelaufen wurde mit einem Tempo von ca. 6 Min und 10 Sek pro km.
Im Sportheim des TSV Meine gab es nach dem Duschen heiße Suppen und diverse Getränke.

Wer sich nicht in der Teilnehmerliste wiederfindet, jedoch dabei war, kann mir das nachträglich per mail mitteilen. Er/sie bekommt dann auch eine Urkunde (als pdf)zugeschickt. Mittlerweile sollten alle ihre Urkunde erhalten haben, ausgenommen diejenigen, von denen ich die E-Mail-Adresse nicht kenne oder nicht entziffern konnte.

Während des Laufs waren für die Verpflegung hauptsächlich Friedhelm Marciniak und Maren Rama aus Lüneburg zuständig, die das schon seit vielen Jahren machen. Sie schenkten an den 12 Pausenstellen etwa 90 Liter warmen Zitronentee und einige Liter Mineralwasser aus. Einen Karton Bananen hatte der REWE-Markt Bornemann aus Meine gespendet. Außerdem gab es Äpfel, Müsliriegel und Kräcker.

Berichterstattung in den Gifhorner Zeitungen:                  Zeitungsartikel

Nachfolgend findest du hier noch den Streckenverlauf:   Link zum Streckenplan

Und hier sind die Fotos vom Lauf:                      Link zu den Fotos

Pausenstellen mit Koordinaten